Brandschutztechnische-Ausbildung gemäß FwDV

für öffentliche und nicht öffentlich Feuerwehren


Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften im Brandschutz ist in den letzten Jahren enorm angestiegen. 

Auf Grund von VdS Vorgaben sowie Gesetzeslagen sind die Ansprüche an den vorbeugenden- und abwehrenden Brandschutz enorm gestiegen, die auch in der Qualifikation, der im Brandschutz eingesetzten Kräfte, grundlegend eingreift.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Einsatzkräfte auszubilden und diesbezüglich auf dem aktuellen Stand zu halten.

Die Ausbildung bietet Ihnen die Möglichkeit in diesem zukunftssicheren Beruf Fuß zu fassen und sich später weiter zu qualifizieren. 

Sie richtet sich an Quereinsteiger und Berufsneulinge sowie Feuerwehrleute der FF die Ihr Hobby zum Beruf machen möchten.


Nach erfolgreicher Abschlussprüfung können Sie in den folgenden Bereichen tätig werden:

  • Nicht öffentliche Feuerwehren
  • Dienstleistungs-Feuerwehren
  • Brandschutzdienstleistern 
  • Brand- und Sicherungsposten DGU V R113-004
  • Chemiewerken
  • Raffinerien

 

Auszug aus dem Lehrplan:  

  • Gesetze und Vorschriften (Brandschutzgesetze,GUV,C53 UVV Feuerwehr §§35, 38 StVO)
  • Arbeitssicherheit DGUV 1
  • Gefahren an der Einsatzstelle
  • Fahrzeugkunde EN 1846 / DIN 70020
  • Bewerbungstraining 
  • Umgang mit der Presse und Behörden
  • Psychologie (Umgang mit Menschen)
  • Gefahren an der Einsatzstelle / Gefahrenlehre
  • Einsatztaktische Reglungen im Einsatz (Planspiel,Führungsvorgang)
  • Grundtätigkeiten FwDV 1
  • Löschwasserversorgung
  • Rettungsgeräte
  • Löschen von Bränden
  • Ausbildung gemäß FwDV 3
  • Retten und Selbstretten
  • Stressbewältigung und Nachsorge
  • Grundlagen ABC
  • Atemschutznotfalltraining
  • Atemschutzgeräteträgerausbildung gem. FwDV 2/1 - FwDV 7
  • Sprechfunkerausbildung PDV/DV 810.3
  • Brand- und Sicherungsposten Ausbildung der Industrie
  • Brandschutzhelfer gem. §10 ArbSchG
  • Brandwachdienste
  • Erste Hilfe DGUV V
  • Grundsätze der Prävention DGUV Vorschrift 1
  • Arbeitsschutz in Industrieunternhemen 
  • Gesetze der Feuerwehr und Rettungsdienste
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Gefahrenlehre
  • Löschwasserentnahme
  • Baukunde, baulicher- und betrieblicher Brandschutz
  • Anlagentechnischer Brandschutz
  • Gerätekunde
  • Ausbildung an der Feuerlöschtrainingsanlage 

 

Dauer der Ausbildung: 4,5 Monate / 100 Tage (Vollzeit)

 

Teilnahme Voraussetzung

 

Zielgruppe

  • Berufsneulinge und Quereinsteiger in den Feuerwehrberuf
  • Studenten und Berufseinsteiger die sich vorqualifizieren möchten für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (Qualifikationsnachweis) 
  • Personen die mit dem Brandschutz in Werken und Betrieben betraut sind
  • Brandschutzdienstleister
  • Dienstleistungs-Feuerwehren
  • Nicht öffentliche Feuerwehren (Werkfeuerwehren / Betriebsfeuerwehren / Flughafenfeuerwehren)

  

Abschlüsse:

  • Brandschutztechnische-Ausbildung gemäß FwDV für öffentliche und nicht öffentliche Feuerwehren (inklusive Truppführerqualifikation, Trägerzertifikat)
  • Atemschutzgeräteträger gemäß FwDV 7
  • Brandschutzhelfer gemäß DGUV I 2015-023 / Brand- und Sicherungsposten gemäß DGUV R 113-004
  • Ersthelfer DGUV Vorschrift
  • Sprechfunker gemäß PDV/DV 810.3